Lernwörter für die Grundschule

Was genau versteht man unter Lernworten?

Zur Begriffsklärung muss man etwas ausholen:

Didaktisch unterscheidet man diese drei "Wortarten":

• Mitsprechwörter:
Wörter, deren Rechtschreibung mit der Sprechweise übereinstimmt, z.B. Maus, Herz, Kugel

• Nachdenkwörter:
Wörter, deren Rechtschreibung etwas schwieriger ist, die sich jedoch gut herleiten lassen, z.B. Räume von Raum

• Merkwörter:
Wörter, deren Rechtschreibung gemerkt und gelernt werden muss z.B. Spiel

Damit sich ein Kind im Lauf der Zeit Wörter aus allen drei Kategorien gut merken kann, ist eine häufige Wiederholung des Lernstoffes unumgänglich.

Dafür werden in jeder Grundschulstufe eigene Listen für Lernwörter erstellt, die immer wieder im Text und in den Aufgaben auftauchen und die am Ende einer Fibel aufgelistet werden.

In der 1. Klasse bestehen die Lernwörter hauptsächlich aus Mitsprechwörtern, da ja erst einmal die Buchstaben und Wörter selbst gelernt werden müssen.

In der 2. bis 3. Klasse werden dann auch immer mehr Nachdenk- und Merkwörter in die Liste der Lernwörter aufgenommen. Ein schrittweises Herantasten an schwierige Wörter hat sich im Schulalltag bewährt.

Die Montessori Lernwelten bieten eine Vielzahl an Übungsmöglichkeiten für Kinder, die mit der Rechtschreibung vertraut werden wollen.

 

Wortveränderungen, 24 Karten
Wortveränderungen, 24 Karten
Zum Material

 

Zaubermini - Mein Adventheft
Zaubermini - Mein Adventheft
Zum Material

 

Sprache und Schrift
Sprache und Schrift
Zum Material

 

Besonders beim selbständigen Lesen wird Orthographie ganz automatisch im Gehirn aufgenommen und verankert. Für Kinder ab 7 Jahren eignet sich die einfache Sprache dieser Montessori-Biographie besonders gut:

 

Buch Maria Montessori mit Arbeitskartei
Buch Maria Montessori mit Arbeitskartei
Zum Material