Rechenketten | Montessori Lernwelten - Der Shop für Montessori Material

Rechenketten

Artikelbewertung
Alter

Für wen ist eine Rechenkette geeignet?

Eine Rechenkette eignet sich für ein Kind, das gerade lernt, den Zahlenraum bis 20 oder bis 100 kennenzulernen und erste Rechnungen anzustellen. Das kann durchaus schon im Kindergarten der Fall sein oder eben in der 1. Klasse der Grundschule.

Eine Rechenkette ist das ideale Geschenk für die Schultüte. Die bunte Kette sieht schön aus und macht die Kinder neugierig, was sich alles damit anstellen lässt. Am besten klammern sie ihrem Kind die Rechenkette direkt an das Federmäppchen. Dann ist sie immer griffbereit und kann nicht verloren gehen.

Wie sieht eine Rechenkette aus?

Eine Rechenkette ein hübsches Handwerkszeug, das SchulanfängerInnen die ersten Rechenaufgaben wesentlich erleichtert. Die Perlen sind aus Holz oder aus Plastik und sind auf eine stabile Kunststoff-Schnur gefädelt. Die Kette liegt gut in der Hand und verlockt die Finger, die beweglichen Perlen hin- und herzuschieben und damit zu spielen.

Eine Kette ist meistens zweifarbig gehalten, jeweils eine Einheit von 5 oder 10 Perlen in einer Farbe. Durch die wechselnde Farbgebung lernt das Kind schnell, eine Einheit von 5 oder 10 Perlen nicht mehr abzuzählen, sondern auf einen Blick als zu erfassen. Diese gleichmäßige Unterteilung hilft dem Kind, sich schnell und sicher im Zahlenraum zu orientieren.

Wie rechnet man mit der Rechenkette?

Egal ob Addition, Mengenerfassung oder Rückwärtszählung: Die Rechenkette schenkt bei jeder Rechen-Operation Sicherheit, Kontrolle und Fehlervermeidung. Besonders haptisch orientierte Kinder sind für diese greifbare Rechenhilfe sehr dankbar. Denn im Gegensatz zum Kopfrechnen verzeiht die Kette auch mal eine kleine Ablenkung.

Mit einer Rechenkette bis 20 können alle Aufgaben gerechnet werden, die im Lauf der 1. Klasse auf dem Lehrplan stehen:

• von 1 bis 20 vorwärts und rückwärts zählen
Mit der Rechenkette kann sicher und gut gezählt werden, indem die Kette in eine Hand genommen wird und die Perlen zwischen Daumen und Zeigefinger gleiten.

• Mengen ohne zu zählen auf einen Blick erfassen
Die Fünfer- und Zehnerfolgen der Perlen können ohne zu Zählen erfasst werden. Dadurch kann in großen Schritten gezählt werden (z.B. 5,10,15…)

• In Zweier, Dreier- oder Vierer-Schritten zählen
Auch in Zweier, Dreier- oder Vierer-Schritten zu zählen gelingt mit Hilfe der Kette leichter, da die Gesamtmenge rhythmisch gegliedert ist. (z. B. 2, 4, 6, …)

• Kleiner als, größer als
Mengenvergleiche lassen sich mit der Rechenkette einfach anstellen, indem die beiden Enden der Kette nebeneinandergelegt und verglichen werden (z.B. 3<5)

• Mengen zerlegen
Die Perlen der Kette sind verschiebbar. So kann leicht eine Menge abgezählt und von den übrigen Perlen distanziert werden. Die Menge wiederum kann durch Schieben der Perlen unterteilt werden (z.B. 9=3+3+3)

• Zahlen im Zahlenraum bis 20 addieren (Plusrechnen)
Das Addieren von Zahlen findet einfach über das Abzählen der Perlen statt. (z.B. 7+4=11)

• Zahlen im Zahlenraum bis 20 subtrahieren (Minusrechnen)
Auch das Subtrahieren gelingt mit der Rechenkette problemlos. Der Minuend wird wieder von den übrigen Perlen isoliert. Jetzt kann der Subtrahend abgezogen werden. Übrig bleibt das Ergebnis, die Differenz. (z.B. 17-8=9)

Was haben Rechenketten mit Montessori zu tun?

Ganz klar: Genauso wie beim Montessori-Material bietet die Rechenkette nichts weniger als die Sichtbarmachung von Rechenoperationen. Darüber hinaus können die einzelnen Perlen nicht nur gesehen, sondern auch zwischen den Fingern gespürt werden. So entsteht ein sehr konkretes Verständnis für Zahlen, Mengen und Rechenvorgänge. Mathematik zum Greifen und Begreifen, dieser Ansatz ist vollkommen im Sinne von Maria Montessori.