„Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.“                             

                                                                                                      Alex Carrel

 

Mehr Leben im Alter? Mehr Aktivität, mehr Kontakt, mehr Freude?                   

Viele Senioren wünschen sich genau das in ihren späten Lebensjahren.

Doch im Alter lassen oft nicht nur die körperlichen Kräfte, sondern auch die kognitiven Leistungen des Gehirns spürbar nach.                                                 

Aber wie ist es trotzdem möglich, dass mancher Schauspieler mit weit über 80 noch auf der Bühne steht, scheinbar mühelos seinen Text beherrscht und sich dazu mit Leichtigkeit bewegt?

Ein wesentliches Kriterium für den Erhalt von Vitalität und körperlichen sowie geistigen Kompetenzen ist zweifelsfrei das regelmäßige Training. Je mehr dieses Gedächtnistraining im alltäglichen Leben verankert ist, umso besser. Sich im Alltag zu bewähren gibt älteren Menschen zusätzlich das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun und noch gebraucht zu werden.

Der Spruch „use it or loose it“, ins Deutsche übersetzt etwa: „nutze es oder du verlierst es“ fasst gut zusammen, worum es beim Gedächtnistraining für Senioren geht. Wie die Muskeln im Körper müssen auch die neuronalen Strukturen im Gehirn benützt und gefordert werden, um aktiv zu bleiben und ihre volle Funktionstüchtigkeit zu erhalten.

Genauso wichtig wie das Training sind das Interesse, die Neugierde und die Offenheit des älteren Menschen. Solange er sich einer Sache zuwendet, hört das Gehirn nicht auf zu arbeiten.

 

Beispiele

Je größer der persönliche Bezug und das Interesse an einer Sache, desto größer ist auch der jeweilige Lernerfolg.

Die Materialien für das Gedächtnisstraining oder auch Gehirnjogging genannt sollen also sehr individuell ausgewählt und angepasst werden.                     

Montessori-Materialien eignen sich auf Grund ihrer Beschaffenheiten für die Arbeit mit Senioren und Demenzkranken ausgezeichnet. Genauso wie in der Arbeit mit Kindern kommt hier zum Zug, dass die Materialien selbsterklärend sind und sich im wahrsten Sinne des Wortes begreifen lassen.

Für einen geographisch und politisch interessierten Senioren eignet sich z.B. das Holzpuzzle von Deutschland, wo die einzelnen Bundesländer zur BRD zusammengesetzt werden. Ganz nebenbei werden beim Puzzeln die taktile Geschicklichkeit, das räumliche Vorstellungsvermögen und das Augenmaß trainiert.

Ein weiteres geeignetes Seniorenmaterial sind die Farbtäfelchen. Hier werden feine Farbabstufungen sortiert, richtig erinnert und zugeordnet. Visuelle Reize unterstützen hierbei die kognitive Leistung. Dieses Material ist besonders geeignet für Senioren, die früher einmal mit Farben, Stoffen, Stricken oder ähnlichem zu tun hatten. Je passender das Material, umso besser kann an die Ressourcen der Senioren angeknüpft werden. Das wiederum stärkt das Selbstvertrauen der älteren Menschen.

Wer sich lieber mit Sprache beschäftigt, wird mit den Beweglichen Buchstaben unendlich viele Möglichkeiten zum Spiel mit den Buchstaben und Worten entdecken.

Die dazugehörige Arbeitskartei bietet viele Aufgaben mit Bildmaterial, Lückentexten, Zuordnungen u.v.m.

Dieses Material ist nicht nur vielseitig, sondern auch zentral wichtig für viele Senioren, da das Lesen und Schreiben zu den menschlichen Kernkompetenzen zählt. Wer liest, nimmt Anteil am Leben.

 

Downloads

Bei den Downloads finden sich noch viele weitere Materialien zum Thema „Gedächtnistraining für Senioren“.

Stöbern Sie doch einmal „auf eigene Faust“ weiter auf unserer Downloadseite:

DOwnloads

 

Weil Montessori-Material so ganzheitlich konzipiert ist, eignet es sich auch für ganz unterschiedliche Altersstufen.

Die Entwicklung von Montessori-Materialien für Senioren steht noch am Anfang.

Mit der größeren Aufgeschlossenheit, mit der man heute älteren Menschen begegnet, wird sich sicherlich auch der Sektor „Montessori-Materialien für Senioren“ erweitern.