Schleifen binden lernen

Einleitung

Warum lernen Kinder überhaupt noch das Schleife Binden?

Gehören sie auch zu den Menschen, die das Schleife Binden im 21. Jahrhundert völlig überflüssig finden, wo doch längst Klettverschlüsse die altmodischen Schnürsenkel abgelöst haben? Abgesehen vom praktischen Nutzen, den das Schleife Binden z.B. beim Verschönern von Geburtstagspäckchen bietet, ist es eine wunderbare Übung, um die Zusammenarbeit beider Hände und damit einhergehend beider Gehirnhälften zu trainieren. Auch die Hand-Auge-Koordination wird beim Schleife binden in ganz besonderer Weise gefördert.

Warum gibt es ein Puzzle zum Schleife binden lernen?

Haben sie sich auch schon einmal gefragt, weshalb wir ein Holzpuzzle anbieten, um das Schleife binden zu üben? Sie meinen, das lässt sich doch ebenso gut an einem Paar echter Schuhe erproben?

Ein wichtiges Prinzip der Montessori-Pädagogik ist es, Handlungen des Alltags wie auch das Schuhe Binden aus ihrem Kontext herauszunehmen und isoliert einzuüben. So rückt die jeweilige Handlung ganz in den Fokus des Kindes und kann losgelöst von den Anforderungen des Alltags als einzelne Aufgabe bewältigt werden. Maria Montessori spricht hier von der Isolation der Schwierigkeit. Nach diesem Prinzip sind z.B. auch die Verschlussrahmen oder die Schwungübungstafeln gestaltet. Durch die Reduzierung auf einen einzigen Aspekt eines größeren Zusammenhangs wird das Montessori-Material eindeutig und erhält so seinen hohen Aufforderungscharakter.

 

Holzpuzzle zum Schuhe binden - Schleifen üben
Holzpuzzle zum Schuhe binden - Schleifen üben

Zum Material

 

Die zwei besten Methoden zum Schleife lernen

Ein Kind ist gewöhnlich mit vier Jahren in der Lage, das Schleife binden zu lernen. Am Anfang ist es eine Erleichterung für das Kind, wenn zwei verschiedenfarbige Schnürsenkel zusammengeknüpft und eingefädelt werden. Die beiden Enden können so besser auseinandergehalten werden.

Welches aber ist die beste Methode für die Kinder, das Schleife binden zu lernen? Es gibt in unseren Augen zwei besonders geeignete Methoden:

1. Hasenohren

  • ein einfacher Knoten wird gebunden
  • Aus dem linken Schnürsenkel wird eine Schlaufe gebildet und mit der linken Hand gehalten (Hasenohr)
  • Dann wird mit dem rechten Schnürsenkel eine zweite Schlaufe geformt. Die beiden „Hasenohren“ werden jeweils in eine Hand genommen und miteinander einfach verknotet. Der Knoten sollte nachgezogen werden, damit die Schleife nicht wieder aufgeht.
  • Am Besten gelingt diese Methode mit dem Spruch:

„Hasenohr, Hasenohr,
einmal rum und dann durchs Tor.“

2. Die Maus

Diese Methode ist zwar nicht ganz so einfach, doch dafür geht sie schneller und die Schleife wird damit fester.

  • wir beginnen wieder mit einem einfachen Knoten.
  • Das linke Ende wird zu einer Schlaufe gebunden und mit dem Daumen und dem Zeigefinger der linken Hand gehalten (Haus)
  • Im nächsten Schritt wird das andere Ende um die Schlaufe, den linken Daumen und den linken Zeigefinger herumgelegt.
  • Aus dem rechten Ende wird ebenfalls eine Schlaufe geformt und unter den linken Daumen geschoben.
  • Nun werden beide Schlaufen festgezogen- fertig ist die Schlaufe.
  • Noch besser gelingt diese Methode mit dem Mäusespruch:

„Die Maus baut ein Haus,
läuft ums Haus
und kommt vorne wieder raus.“

Und vergessen sie nicht: „Übung macht den Meister“. Üben sie so oft mit ihrem Kind, bis sich das Schleife Binden bei ihm langsam automatisiert. Dann erst ist der Vorgang jederzeit abrufbar und kann kaum mehr in Vergessenheit geraten.