Handmotorik fördern

Einleitung

Ein Baby greift nach einem Spielzeug und zieht es sich zum Mund, um daran zu lutschen. Der Greifreflex animiert das kleine Kind, seine Umwelt mit den Händen zu erforschen und erfahren. Das Kind geht auf Entdeckungsreise mit Hilfe seiner Finger und erhält so vielfältige Eindrücke über die Beschaffenheit der Dinge, seien sie hart oder weich, warm oder kalt, glatt oder rau.

Diese Eigenschaft, die Welt durch das „Fingerspitzengefühl“ zu erfahren, gilt seit der Urzeit als spezifisch menschlich. Erst durch den aufrechten Gang hatten unsere Vorfahren zwei Gliedmaßen frei, um mit ihnen ihre Umwelt zu erfahren und zu gestalten. Die Urmenschen entwickelten die ersten Handfertigkeiten wie das Herstellen von Pfeilen und schufen die ersten Kunstwerke wie die großartigen Höhlenmalereien.

Bis heute hat sich die Handmotorik des Menschen soweit verfeinert und präzisiert, dass eine begabte Violinistin durch ihr virtuoses Fingerspiel oder ein Zauberer mit geschickten und flinken Fingertricks dem Publikum den Atem rauben kann.

Aber auch unzählige Alltagskompetenzen sind ohne gut trainierte Handmotorik nicht oder kaum möglich: Essen, sich ankleiden, kochen, am Computer arbeiten und mit der Hand schreiben. Letzter Punkt gerät zwar in der Welt der Erwachsenen durch die Digitalisierung immer mehr in Vergessenheit, ist aber in der Schule nach wie vor zentraler Lerninhalt. Das ist ein wichtiger Grund, warum bereits im Vorschulbereich die Handmotorik ganz gezielt geübt wird. Denn Schreiben erfordert nicht nur kognitive, sondern auch feinmechanische Kompetenzen, die nach und nach erworben und trainiert werden müssen.

Einige Montessori-Materialien zielen genau darauf hinaus, durch ein frühes Training der Handmotorik bereits Vorschüler auf das Schreiben optimal vorzubereiten.

 

[Paket] Montessori-Materialpaket Schwungübungen
[Paket] Montessori-Materialpaket Schwungübungen

Zum Material

 

Die konkreteste Vorbereitung zum Schreiben bieten diverse Schwungübungstafeln. Dieses Materialpaket enthält Metallschablonen, die mit einem Knopf nachgefahren werden, so dass sich beim Kind ein Gefühl für die verschiedenen Schwungrichtungen entwickelt. Außerdem ist eine gerillte Holztafel mit Holzstift enthalten, die ein genaues Nachzeichnen der vorgespurten Linien ermöglicht. So findet ein behutsames Heranführen an die verschiedenen Schreibbewegungen statt. Ergänzt wird das Set durch ein Heftchen mit Schwungübungsübungen auf dem Papier.

Ein großer Vorteil dieser Übungen im Vorschulalter ist es, dass in der Regel eine Linkshändigkeit früh erkannt und berücksichtigt werden kann.

Bitte berücksichtigen auch beim Training der Handmotorik und beim Schreiben Lernen die Individualität und Unterschiedlichkeit der Kinder.

Nicht jedes Kind tut sich mit einem sauberen Schriftbild leicht. Das kann ganz verschiedene Ursachen haben, physischen oder psychischen Ursprungs.
In jedem Fall wird das Kind durch eine freundliche und geduldige Haltung des Erwachsenen unterstützt und wird in seinem Tempo Schreiben lernen.